Logo

Medizin am Feierabend

Am 4. Dezember 2014 um 19 Uhr im AWO Bürgerzentrum Stuttgart Ost

Bericht über Vortrag Medizin am Feierabend

04. Dezember 2014 um 19:00 - 21:00 Uhr

AWO - Begegnungs- und Servicezentrum am Ostendplatz
Ostendstraße 83, 3.Stockwerk,
70188 Stuttgart


Der Eintritt war frei, eine Anmeldung nicht erforderlich, Spenden erbeten.

 

 

Bericht des Abends von Walburga Duong

            Medizin am Feierabend

Schlafstörungen - allgemeine und individuelle Therapieansätze

Vortrag von Dr. Phu Pham

 

Am 04. Dezember 2014 referierte Dr. Phu Pham für das Asien-Haus über das Thema „Schlafstörungen - allgemeine und individuelle Therapieansätze“. Damit  startet Asien-Haus seine neue Vortragsreihe „Medizin am Feierabend“. Die Vortragsreihe soll in unregelmäßigen Abständen medizinische Themen unter dem Aspekt der Verknüpfung westlicher und östlicher Medizinsicht aufgreifen. Veranstaltungsort wird das AWO-Begegnungs- und Servicezentrum am Ostendplatz sein.

 

Achim Klagge, vom Asien-Haus, stellte den zahlreichen Zuhörern den Referenten zunächst kurz vor. Dr. Pham, der als Jugendlicher 1981 aus seiner Heimat Vietnam als „boatpeople“ über Indonesien nach Deutschland geflüchtet ist, hat in Bochum Abitur gemacht und anschließend in Tübingen zunächst Physik und dann Medizin studiert. Er ist als Facharzt für Radiologie am Katharinenhospital Stuttgart tätig.

 

„Ein Drittel unseres Lebens verschlafen wir, also ca. 25 Jahre bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung. Ist das nicht eine sinnlose Verschwendung von Zeit?“ – mit dieser provokanten Frage stieg Dr. Pham in seinen Vortrag ein. Dass dem nicht so ist, hat er dann im Folgenden auf der Basis medizinischer Erkenntnisse sehr deutlich gemacht. Dabei ging er auf die theoretischen Grundlagen der Schlafforschung in der westlichen Medizin ebenso ein, wie auf seine Erfahrungen aus seiner ärztlichen Praxis. Dr. Pham erläuterte neben den Vorgängen im Gehirn und der Funktionsweise des menschlichen Schlafes auch die Bedeutung der Schlafphasen, der Träume, der Hormone und der Umwelt für einen gesunden Schlaf und welche Faktoren einem gesunden Schlaf entgegen stehen können.

 

Im zweiten Teil seines Vortrags stellte Dr. Pham die Verbindung von unserer klassischen Schulmedizin zur östlichen, traditionellen chinesischen und vietnamesischen Sicht auf den Schlaf her und brachte damit interessante und erkenntnisreiche neue Gesichtspunkte zum Thema Schlafstörungen ein. 

 

Ratschläge für einen gesunden Schlaf und Tipps, wie man Schlafstörungen begegnen kann haben natürlich auch nicht gefehlt. Dr. Pham zitierte hier u.a. Paracelsus: „Ein krankes Bett ist das sicherste Mittel, die Gesundheit zu ruinieren“. Verschiedene praktische Übungen aus der Akupressur und Meditationspraxis rundeten den überaus interessanten Vortrag ab. 

 

Musikalisch wurde der Abend durch die spontane Einlage eines anwesenden vietnamesischen Ehepaars, das zwei Volkslieder aus ihrer nordvietnamesischen Heimat darbot, umrahmt. Eine wunderbare Idee!

 

Walburga Duong

Zurück